*
VCC-Scroll-Shadow
blockHeaderEditIcon
VCC-Medizin-T
blockHeaderEditIcon

Medizin


VCC-Medizin-K
blockHeaderEditIcon

„Manchmal findet man, wonach man nicht gesucht hat.“

Alexander Flemming

VCC-Medizin
blockHeaderEditIcon

Gesundes Geschäft mit kleinen Teilen

Innovationen entstehen auf vielen Wegen, wie der Blick in die Geschichte beweist: So vergaß der Mediziner Alexander Fleming vor seinem Urlaub eine Bakterienkultur in seinem Labor. Bei der Rückkehr entdeckte er, dass auf dem Nährboden ein Pilz gewachsen war, in dessen Nachbarschaft sich die Bakterien nicht weiter vermehrt hatten. Fleming benannte den bakterientötenden Stoff nach diesem Pilz: Penicillin. Dessen Entdeckung im Jahr 1928 war allerdings nur der Anfang. Das daraus entwickelte Antibiotikum ermöglicht die Bekämpfung vieler Infektionskrankheiten. Bis heute hat es Millionen Menschen das Leben gerettet.

Im 21. Jahrhundert begnügen sich Chemiker und Wissenschaftler schon lange nicht mehr mit mikroskopischen Sichtweisen, sie erforschen die Welt auf den Nanometer genau. Der Biologe Andreas Jordan beispielsweise hat eine innovative Krebstherapie entwickelt. Das Prinzip ist denkbar einfach: Nanopartikel mit einem Kern aus Eisenoxidteilchen werden in einen Tumor gespritzt. Ein Wechselmagnetfeld versetzt die Minipartikel dann in Schwingung. Die dabei entstehende Reibung erzeugt eine starke Hitze, die die Tumorzellen abtötet.

In der Therapie verschiedener Krebsarten wird Jordans Methode, für die er mehrere Innovationspreise erhalten hat, bereits nachhaltig erprobt. Seine 1997 gründete Firma ist längst ein erfolgreiches Unternehmen, das in der Entwicklung neuer Therapien mit namhaften Größen wie Siemens kooperiert.

Die weitere Zukunft der Nanomedizin hat bereits begonnen und die VCC weiß um ihre Bedeutung. Wegweisend in diesem Bereich ist die Entwicklung neuer nanoskaliger Trägersysteme, die Arzneimittel gezielt zum kranken Organ bringen sollen. Weitere Fortschritte durch Nanotechnologie entstehen in der Implantatmedizin. Bei der Bioverträglichkeit zwischen Prothesen und Gewebe sollen nanoporöse Oberflächen zur Freisetzung von Wirkstoffen bioaktiver Moleküle führen – und für eine „sanfte“ Einbettung des Implantats in den Körper sorgen. Spektakulär sind auch die Aussichten in der medizinischen Diagnostik.

Gesundheit: Ein Investitionsbereich der VCC.

VCC-Bottom1
blockHeaderEditIcon
VCC-Scroll-To-Top
blockHeaderEditIcon
 
VCC-Bottom3
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail